• Facebook Social Icon
  • Google+ Social Icon

© 2018 ISG Krim Recklinghausen e.V.  - Impressum

Das Quartier stellt sich vor

Schick. Bunt. Lecker!

 

Das ist das Motto der Kaufleute in der schönen Krim im Norden der Altstadt Recklinghausen. Die Krim ist zwar flächenmäßig klein, aber das Angebot, das die Besucher erwartet, ist riesig.

Shopping mit Genuss und Auge

Aber wo fängt man da an? Los geht‘s am Lohtor mit dem Ehrenmal am Eingang des Alten Friedhofs und der „Backsteinskulptur für Recklinghausen“ von Per Kirkeby. Vorbei am modernisierten Gebäude der Sparkasse Vest geht es in die Münsterstraße, und dann ist man eigentlich schon mittendrin, in der Krim. Richtung „Nußbaumplatz” säumen zahlreiche, kleine, inhabergeführte Geschäfte und ein vielseitiges Angebot an Gastronomie den Weg der Besucher.

Bei einem Abstecher in die Wiethoffstraße finden sich weitere, renovierte Fachwerkhäuser mit kleinen Boutiquen. Hinter dem Nußbaumplatz weiter durch die Münsterstraße zeigt sich der architektonische Mix, der die Krim so interessant macht: Fachwerkhäuser im Kontrast zu modernen Gebäuden.

Am Eingang des Kirchplatzes, der den Besuchern seit 2016 komplett neu gestaltet zur Verfügung steht, befindet sich das Museum Jerke, ein architektonischer Blickfang, der alt und neu zusammenbringt.

Die Augustinessenstraße führt vorbei an modernen Häusern und an der Hausbrauerei Boente, von da aus geht es weiter zur Engelsburg und zur Stadtmauer.

Die Gastronomie auf der Augustinessenstraße bietet mit Biergärten, Außengastronomie und wunderschönen Restaurants ein breitgefächertes Angebot und die Gelegenheit, sich für weitere Shopping- oder Entdeckungstouren zu stärken.

Krim heißt Kunst und Kultur

Auch das kulturelle Angebot macht die Krim zu etwas Besonderem: Neben dem schon genannten Museum Jerke finden sich das Ikonenmuseum und die Probsteikirche im Zentrum der Krim. Die drei Museen säumen den Kirchplatz, auf dem im Laufe des Jahres zahlreiche Veranstaltungen stattfinden, so unter anderem Ende Juli das Vestiwall oder im Dezember der überregional beliebte Weihnachtsmarkt.

Etwas nördlicher und gut zu Fuß zu erreichen befindet sich der Willy-Brandt-Park mit dem Kutscherhaus, der Musikschule und der Volkshochschule, das Zentrum von Kunst und Musik inmitten des kleinen Quartieres.

Die Krim bietet in kompakter Form all das, was Besucher in einer Altstadt erwarten. Egal, ob Shopping-Bummel, Kulturgenuß oder gastronomische Stippvisite: hier passt es einfach.